Software: Fahrtenbuchvorlage/Fahrtenbuchauswertung: Zusätzliche Erläuterungen


Bedienungshinweise

Übersicht


Haftungsausschluss:

Die Verwendung erfolgt für den Benutzer auf eigenes Risiko. Ich übernehme keinerlei Haftung für Rechnerfehler oder steuerrechtliche Mängel. Entsprechende Rechtsansprüche entstehen nach den gesetzlichen Vorschriften nur nach dem wirksamen Zustandekommen eines Auftragsverhältnisses. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren Steuerberater oder Ihr Finanzamt.

Fahrtenbuchvorlage erstellen:

Erstellt eine Arbeitsmappe mit acht Blättern. Diese können in Buchform gedruckt werden. Drucken Sie zunächst die ersten vier Arbeitsblätter. Diese Blätter legen Sie - gedreht um 180 entlang der Querseite - erneut in den Drucker und drucken die restlichen vier Arbeitsblätter. Dann falten Sie die Blätter an der Querseite so, dass das Deckblatt oben ist, auf A5-Format.

Vorteile gegenüber üblichen Fahrtenbüchern, die man z.B. an Tankstellen kaufen kann: Das jeweilige Datum ist vorgedruckt und die Erfassung erfolgt auf übersichtlichen, großen Blättern.

Hinweise

  • Um das Buch im Auto besser nutzen zu können, legen Sie sich evtl. ein Ringbuch mit stabilem Rücken zu.
  • Übliche Hefter haben zu kurze Arme, um das Fahrtenbuch an der Faltkante zu heften. Alternative: Buchblätter mit Nadel und Faden an 3 - 4 Punkten entlang der Faltkante zusammen heften (ähnlich Schulheft).
  • Falls Sie Zugang zu einem A3-Fotokopierer mit Zoomfunktion haben, können Sie die Ausdrucke auch 'hochzoomen' und haben dann ein Fahrtenbuch im DIN-A4-Format.
  • Gemäß Bundesfinanzhofurteilen (09.11.2005, VI R 27/05 und 16.11.2005 VI R64/04) muss ein Fahrtenbuch eine 'in sich geschlossene Form' haben - 'Lose Notizzettel oder Ähnliches erfüllen diese Vorgaben nicht'.

Seitenanfang

Fahrtenbuchauswertung erstellen:

Erstellt Fahrtenbuchauswertung für ein Kalenderjahr. Für jeden Monat des Jahres wird ein Arbeitsblatt erstellt - und zusätzlich ein Auswertungsblatt für das Gesamtjahr erstellt. Damit können Sie die Auswertung eines handschriftlich geführten Fahrtenbuchs vornehmen.

Tragen Sie im ersten Arbeitsblatt der erstellten Datei den Anfangskilometerstand am 1. Januar ein. Danach übernehmen Sie nur noch die gefahrenen Kilometer für die jeweiligen Tage aus Ihrem Fahrtenbuch in die jeweiligen Monatsblätter. Außerdem können Sie noch Reisebeginn und Reiseende eintragen, um die Verpflegungskostenpauschale berechnen zu lassen.

Am Jahresende genügt es dann, im letzten Arbeitsblatt (Zusammenfassung) die Fahrzeugkosten einzutragen. Die Berechnung des Privatanteils erfolgt automatisch.

Um die Dateneingabe in die Arbeitsblätter zu erleichtern, wurde die Excel-Funktion 'Blattschutz' aktiviert. Auf diese Weise können Sie nur die Zellen bearbeiten, die notwendig sind. Falls Sie jedoch ausnahmsweise gesperrte Zellen bearbeiten möchten, können Sie den Blattschutz jederzeit aufheben. Wählen Sie dazu über Menü 'Extras', Befehl 'Schutz' 'Blattschutz aufheben' (kein Kennwort).

Seitenanfang

Kontaktaufnahme- und Terminvereinbarung:

Bei Fragen und für Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter:

0 63 49 99 07 38

0 151 51 95 34 00

Oder nutzen Sie das Kontaktformular




Ihr Ansprechpartner:


Hier sollte das Fahnungsfoto zu sehen sein.

Ralf Kunsmann

Spezialist für VBA-Programmierung
(alle Office-Anwendungen)
Entwickler der
VBA-Extension-Tools